Verpackungslexikon

Nachf├╝llpackung

Als Nachf├╝llpackung werden Verpackungen bezeichnet, mit deren Inhalt eine urspr├╝ngliche Verpackung f├╝r dasselbe Packgut wieder aufgef├╝llt werden soll. Sie verwendet meist ein flexibleres Packmittel und besitzt eine geringere Formstabilit├Ąt als die Ausgangsverpackung, wodurch der Packstoffverbrauch deutlich verringert wird. Verwendung finden Nachf├╝llpackungen insbesondere in der Haushaltschemie und Kosmetik, wobei es sich meistens um fl├╝ssiges, past├Âses oder sch├╝ttbares Packgut handelt.[1] Ein Beispiel f├╝r Nachf├╝llpackungen sind Nachf├╝llbeutel f├╝r Fl├╝ssigseife gegen├╝ber den robusteren Seifenspender-Verpackungen.

Durch den h├Ąufigen Gebrauch von Nachf├╝llpackungen ergeben sich neben den ├Âkologischen auch wirtschaftliche Vorteile. So kann ein Produzent die meist wenig rentable R├╝cknahme von Verpackungen umgehen, w├Ąhrend dem Verbraucher dennoch die M├Âglichkeit gegeben wird, die urspr├╝ngliche Verpackung mit oft hohem Gebrauchswert weiterhin zu nutzen.

Quelle: Wikipedia

 

Verpackungs-Lexikon.com ist das Lexikon f├╝r die Verpackungsbranche und enth├Ąlt 331 Eintr├Ąge

 

  Startseite             Links             Copyright-Hinweis             Impressum / Kontakt              Suchen 

Verpackungs-Lexikon Logo neu

 

☰Menü