Verpackungslexikon

Tiefzieh-Verpackung

Tiefziehen nennt man im Verpackungsbereich die Herstellung von Hohlkörpern mit glatter Oberfläche, z. B. Schalen, Dosen, Deckeln etc.

Man unterscheidet zwischen Kalt- und Warmformverfahren. Für starre Portionsverpackungen verwendet man hauptsächlich Polyvinylchlorid (PVC), Polystyrol (PS), Polyethylen hoher Dichte (HDPE) und Polypropylen (PP). Für dünnwandig, nicht formstabile Packungen (vorwiegend Vakuumpackungen) werden i. d. R. Verbundfolien aus Polyamid/Polyethylen oder Polyester/Polyethylen verwendet.

Quelle: VERPACKUNGSLEXIKON - Nabenhauer Consulting GmbH, CH-9323 Steinach, Tel. +41 (0) 8 44 - 00 01 55

 

 

 

 

Verpackungs-Lexikon.com ist das Lexikon für die Verpackungsbranche und enthält 331 Einträge

 

  Startseite             Links             Copyright-Hinweis             Impressum / Kontakt              Suchen 

Verpackungs-Lexikon Logo neu

 

☰Menü