Verpackungslexikon

Umreifung

Als Umreifung bezeichnet man das Sichern von Packst├╝cken mit einem Ver- schlussband.

Bei der Umreifung werden die Packst├╝cke zun├Ąchst zusammengestellt und mit dem Umreifungsband umlegt. Unter das Band kann zur Schonung der Packst├╝cke ein Kantenschutz eingebracht werden. Das Band wird dann mit Hilfe einer Vorrichtung, einem sogenannten Umreifungsger├Ąt, gespannt und gesichert.

Technik
Je nach Gr├Â├če der Packst├╝cke, erforderlicher Kraft und Geschwindigkeit werden entweder manuelle Umreifungsger├Ąte eingesetzt, bei denen das Band von einer Person ├╝ber einen Spannhebel festgezurrt wird, oder es kommen Umreifungs- maschinen zur Anwendung, die den Vorgang automatisieren und die hohe Kr├Ąfte aufbringen k├Ânnen. Als Umreifungsband wird je nach ben├Âtigter Festigkeit ein Kunststoff- oder Stahlband verwendet. Das festgezurrte Band wird nach dem Spannen durch Klammern, H├╝lsen, Plomben oder Schwei├čtechniken gesichert und abgeschnitten.

Eine verwandte Technik f├╝r kleine und leichte Packst├╝cke ist das Banderolieren.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

Verpackungs-Lexikon.com ist das Lexikon f├╝r die Verpackungsbranche und enth├Ąlt 331 Eintr├Ąge

 

  Startseite             Links             Copyright-Hinweis             Impressum / Kontakt              Suchen 

Verpackungs-Lexikon Logo neu

 

☰Menü